aLLGemeine Schülerzeitung

aLLG-SZ

Als kritische Stimme unserer Schule meldet sich in regelmäßigen Abständen die Schülerzeitung des LLG zu Wort, die aLLGemeine Schülerzeitung. Hier gibt es spannende Artikel zum aktuellen Schulleben, Umfragen, Witziges aber auch Nachdenkliches.

- . - . -  . - .  - .- . - . -  . - .  - .- . - . -  . - .  - .- . - . -  . - .  - .- . - .- . - . -  . - .  - .- . - . -  . - .  - . -

 

20210212 Blog

 

Die Kommunalwahlen


22.2.2021

Freie demokratische Partei

Ein Artikel von Franziska Ewald

"Die haben doch sowieso keine Meinung" mit diesem Vorurteil möchte ich gerne einsteigen. Die Freie Demokratische Partei, vielen auch bekannt als FDP, hat meiner Ansicht nach in vielen Aspekten sogar sehr viel Meinung, was man besonders an ihrem Wahlprogramm für die Kreistagswahl des Landkreises Gießen erkennen kann, welches auch die Grundlage für diesen Artikel ist. Ihr Spitzenkandidat ist Harald Scherer, der bisher Fraktionsvorsitzender im Kreistag war. Im Wahlprogramm möchte ich gerne für uns, als Schulgemeinde relevante Punkte eingehen. Zunächst einmal die Forderungen im Bereich Schule. Hier wir besonders der Erhalt von wohnortnaher Beschulung, Schulformenvielfalt und Förderschulen gefordert. Außerdem wollen sie die Schülerbeförderung und die Qualität der Mittagsversorgung verbessern. Digitalisierung und Modernisierung von Schulen steht außerdem im Vordergrund, wo wir auch schon beim nächsten Punkt sind Digitalisierung. Die Freien Demokraten setzen sich für flächendeckendes schnelles Internet ein und auch für den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur. Des weiteren fordern sie die Beseitigung von Funklöchern und den Aufbau einer Landkreis-App, um unter anderem die papierfreie Verwaltung  zu fördern. Cybersicherheit spielt auch eine wichtige Rolle, besonders der Schutz der öffentlichen Daseinsvorsorge. Beim Thema Integration von Zugereisten und Geflüchteten wünschen sich die Freien Demokraten eine offene Willkommenskultur und sie sprechen sich für die Bildung eines Integrationsbeirats aus, in diesem sollen dann alle gesellschaftlich relevanten Gruppierungen vertreten sein. Ansonsten fordert die FDP eine dezentrale Unterbringung von Geflüchteten mit einem anerkannten Schutzstatus. Im Punkt Umwelt setzt sich die FDP vor Allem für den Umwelt-, Natur- und Tierschutz ein, dies wollen sie unter anderem durch die Umrüstung der Busse auf umweltfreundliche Antriebstechnologien umsetzen. Das Jagdrecht wollen sie außerdem lockern.             


19.2.2021

Alternative für Deutschland (AfD)

ein Artikel von Maximilian Stock

Die „Alternative für Deutschland“ tritt bei dieser Kommunalwahl nur für das Stadtparlament der Stadt Gießen und Linden und den Kreistag an. Ihre Spitzenkandidatin für das Gießener Stadtparlament ist die Polizei-Ausbilderin Sandra Weegels. Ihr Spitzenkandidat für den Kreistag ist Karl Heinz Reitz, dort ist er bereits Chef der AfD-Fraktion. Das Wahlprogramm der Alternative ist im Vergleich zu den Grünen recht knapp gehalten. Es sollte bei jedem im Briefkasten liegen. Die AfD setzt sich im Verwaltungsbereich für „Streichung des Dezernats für Demokratie, Vielfalt und Toleranz“ und für die Abschaffung/Verkleinerung der Ausländerbeiräte ein. Außerdem ist sie gegen die Einführungeiner Straßenbahn. Laut der AfD soll das „Elefantenklo“ abgerissen werden. Im Bereich der Infrastruktur möchten die Alternativen die Abschaffung der Straßenbeitragsgebührenvoranbringen. Weiterhin sollen, laut AfD, keine neuen Windräder gebaut werden, gleichzeitig sollen alte Modelle, außerhalb, der Vorranggebiete abgebaut werden. Den ÖPNV will die Alternative auch voran bringen, in diesem Punkt willsie vor allem die Lumda- und Horlofftalbahn reaktivieren und die Vogelsbergbahn ausbauen. Als überdimensioniert, fehlgeplant oder unnütz bezeichnet sie Projekte, wie die Sanierung der Willy-Brandt-Schule, die Unterstützung sämtlicher Vereine zur Flüchtlingshilfe, die „Genderisierung“ der Verwaltung und den Plan Gießen bis 2035 klimaneutral zu machen. Das Wahlprogramm hat allerdings noch ein paar weitere Punkte. Ihr findet es unter www.blaues-giessen.de .


16.2.2021

Bündnis 90/Die Grünen

Ein Artikel von Malaika Berhe

Im folgenden Artikel werde ich mich mit dem Wahlprogramm deGießener Stadtverbandesder ParteiBündnis 90/Die Grünen beschäftigen. Dazu möchte ich vorab noch ein par Worte verlieren. Ich habe versucht die Inhalte, die ich darstelle, weder zu verfälschen noch aus dem Kontext zu reißen. Wenn das nicht immer möglich ist, dann tut es mir leid. Deshalb halte ich jeden dazu an, der darüber nachdenkt,die Grünen zu wählen,das Wahlprogramm selbst zu lesen. Zusätzlich musste ich mich hier kurz fassen (wer mich kennt, weiß wie schwer mir das fällt ;) und habe mich daher dafür entschieden, die Themen hervorzuheben, die mir für uns Schüler:innen am wichtigsten erschienen. Meine eigene (politische) Meinung habe ich bei der Gewichtung der Themen (so gut es geht) außenvor gelassen. 

Bündnis 90/Die Grünen scheinen sich im Moment auf einem Siegeszug zu befinden. Bei der letzten Europawahl verdoppelten sie ihren Stimmanteil von 2014 mit 20,5 Prozent. Auch beider letzten Landtagswahl in Hessen haben sie annähernd 20% der Stimmen bekommen. Im Gießener Stadtparlament haben sie im Moment mit 14,8 % der Stimmen 9 von insgesamt 59 Sitzen inne. Nach der letzten Kommunalwahl 2016 haben sie sich mit CDU und SPD zu einer Koalition zusammengeschlossen. Diese stellt die Gießener Regierung dar. Im Moment stellen die Grünenaußerdem eine unserer Stadträtinnen.

Der diesjährige Wahlvorschlag der Grünen für den Stadtbeirat besteht aus 59 Kandidat:innen. Auf Platz 1 steht dabei Frau Weigel-Greilichdie zuvorerwähnte Stadträtin. Unser ehemaliger Schulsprecher Stergios Svolos steht auf Platz 22.

Die Grünensind bundesweit schon für eine sehr strenge Umweltschutzpolitik bekannt. Auch in Gießen verfolgen sie ähnliche Ziele. Siesetzen sichdabei sowohl für eine Bewältigung der Klimakrise als auch für eine Energie- und Verkehrswende hier in Gießen ein.

Der Stadtverband der Grünen in Gießen formuliert dazu in seinem Wahlprogramm:

„Unser Ziel ist eine Stadt, die ohne den Verbrauch fossiler Energien ein hohes Maß an Lebensqualität bietet. Wir möchten eine lebens- und liebenswürdige Stadt, die es ihren Bewohnerinnen und Bewohnern möglich macht, arbeiten, wohnen und Freizeit ohne aufwändige Verkehrswege zu erreichen. Eine Stadt, die attraktiv ist für alle sozialen Schichten und mit ihrem Angebot an Kinderbetreuung und Bildungs- und Kultureinrichtungen für eine lebenswertetolerante und vielfältige Atmosphäre und Kultur sorgt. Dazu gehört auchGastfreundschaftund ein herzlicher Umgang mit Fremden. Die Gestaltung einer solchen Stadt kann kein fertiger Plan sein, sondern ein Weg, den wir Schritt für Schritt und Seite and Seite mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt, gestalten wollen.“

Diese Ideen spiegeln sich im gesamten Wahlprogramm wider.Im Folgenden werde ich die Ziele und wichtigsten Forderungen der Grünenansprechen. Unten verlinke ich euch auch noch die Webseite des Stadtverbandes und des Kreisverbandes der Grünen in Gießen. Wenn ihr mehr über ein bestimmtes Thema erfahren wollt, dann könnt ihreuch dort schnell und einfach informieren.

Im Bereich der Stadtentwicklung stehen die Grünen für eine Vermeidung von unnötigem Verkehr und Flächenverbrauch, günstigen Wohnraum und Stadtbegrünung. Dies wollen sie durch eine Nachverdichtung und Revitalisierung der alten Ortskerne schaffen. Durch eine Entwicklung von Grünflächen soll Gießen weiter begrünt werden.Die Wohnbau Gießen GmbH soll weiterhin der Stadt Gießen gehören, damit diese günstigen und barrierefreien Wohnraum zur Verfügung stellen kann. Zuletzt sollen zukunftsfähige Gewerbe angesiedelt werden, um so stabile Arbeitsplätze zu schaffen

Die Grünen wollen, dass Gießen bis 2035 komplett klimaneutral ist. Dasist nicht möglich ohne eine radikale Verkehrswende. Diese solle durch eine Priorität des Rad- und Fußverkehrs in verkehrspolitischen Maßnahmen gekennzeichnet werden. Die Innenstadt solle innerhalb des Anlagenrings verkehrsfrei werden und ÖPNV soll gestärkt werden. Das bedeutet, dass Bahnen und Busse auch im Umland mindestens im 30 Minuten Takt fahren sollen, und weitere Haltestellen im regionalen Schienenverkehr geschaffen werden sollen. Des Weiterenpositionieren sich die Grünen gegen Geh-Radwege und für Parkverbote auf Gehwegen. 

Auch der Umweltschutz soll konkret im Vordergrund stehen. So soll der Landschaftsverbrauch verringert und die Grünflächen erhalten werden. Ökologische Aspekte sollen bei allen baulichen Maßnahmen an Bedeutung gewinnenDas Nah- und Fernwärmenetz soll ausgebaut und die ökologische Landwirtschaft, also „Bio Landwirtschaft“, gefördert werden. 

Zu der Verkehrswende soll auch eine Energiewende dazukommen. Das bedeutet, dass Gießen möglichst viel der verwendeten Energie selbst produziert, und diese dann auch effizient nutzt. Auch diese Wende dient dem Ziel eines klimaneutralen Gießens bis 2035.
Dafür soll das volle Potential des Photovoltaikstroms ausgeschöpft werden. Städtische und private Häuser sollen energetisch saniert werden und neue Häuser sollten nur energiesparsam gebaut werden dürfen. 

Der Bereich junges Gießen wird für einige von uns von größerem Interesse sein. Die Grünenwollen hier unkommerzielle kulturelle Veranstaltungen unterstützen und dem Clubsterben entgegenwirken.

Die ökologische Entwicklung von Hochschulen soll gefördert werden und für Absolventen dieser und der Gießener Uni sollen Arbeitsplätze gefördert werden. Zudem soll bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. Davon profitieren auch, oder sogar vor allem, Studenten. 

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Grünen ist ein gerechtes Gießen. In öffentlichen Institutionen und dem ÖPNV soll Barrierefreiheit gewährleistet werden. Die Inklusion soll vorangetrieben werden und Migration gefördert. Dabei geht es auch um Jugendhilfe und Sozialpolitik, sowie Emanzipation. 

Die Inklusion spielt auch in der Bildungspolitik eine Rolle. In der Bildung möchte die GRÜNE diese ermöglichen und verbessern. Zentral sind auch Ganztagsschulen. Diese soll in Zukunft an allen Gießener Schulen bis 17:00 kostenlos werden. Der Schulweg, den wir alle (in normalen Zeiten) fünf Mal wöchentlich zurücklegen, soll selbstständig und sicher bewältigt werden können.

Die Grünen fahren in Gießen also ein sehr ähnliches Programm wie auf Landes- und Bundesebene. Vor allem Umweltschutz und Klimaneutralität sind ihnen sehr wichtig. Ihr zentralstes Ziel für diese Legislaturperiode ist die Klimaneutralität Gießens bis 2035. Weitere zentrale Themen sind Inklusion, Barrierefreiheit, und dieVerkehrs- und Energiewende. 
In ihrem Wahlvorschlag sind mehrere Mitglieder der Grünen Jugend auf vielversprechenden Positionen. Bündnis 90/Die Grünen setzsich also nicht nur für eine zukunftsfreundliche Politik ein, sondern lässt die jüngere Generation aktiv mitbestimmen. 

Quellen:

https://www.statistik-hessen.de/l_2018/html/landesergebnis

https://www.gruene-fuer-giessen.de/themen/

https://www.giessen.de/Rathaus/Politik-Gremien/Magistrat/

https://www.giessen.de/Rathaus/Politik-Gremien/Stadtparlament/


14.2.2021

Die Kommunalwahlen

Ein Artikel von Hannah Franken

Die Kommunalwahlen in Hessen stehen an. Am 14. März 2021 werden die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Gießen, sowie der Kreisrat und verschiedene Ortsbeiräte gewählt. Wir, die Redaktion der aLLGemeinen, werden hier in den nächsten Wochen bis zur Wahl die wichtigsten Parteien und Positionen in Gießen vorstellen. Es ist uns wichtig euch einen Überblick über die Gießener Parteienlandschaft zu geben. 

In den nächsten Wochen bis zur Wahl werden wir die wichtigsten Parteien und Positionen hier in Gießen vorstellen. Falls es euch also wie uns geht, und ihr keine Ahnung habt, worum es bei diesen Kommunalwahlen überhaupt geht und wie sie funktionieren, solltet ihr hier ab und zu reinschauen. Ein neuer Beitrag erscheint jeden Dienstag und Freitag. Heute fangen wir mit ein paar aLLGemeinen Informationen über die Kommunalwahlen an. 

Gewählt wird alle fünf Jahre. Wahlberechtigt sind in Hessen alle volljährigen deutschen Staatsbürger oder EU-Staatsbürger. Alle müssen seit mindestens sechs Wochen im Wahlkreis gemeldet sein.

Es werden die Stadtverordnetenversammlung Gießens, der Kreistag des Landkreises Gießen und Ortsbeiräte gewählt. Dabei kommt ein persönliches Verhältniswahlrecht zur Anwendung.[1]

Alle Parteien und Wählergruppen listen ihre Bewerber:innen in Wahlvorschlägen auf.

Jede:r Wähler:in hat nun so viele Stimmen, wie im Parlament an Plätzen zu vergeben sind, die dann an beliebige  Bewerber:innen verteilt werden können. Jeder zur Wahl stehenden Person können bis zu 3 Stimmen gegeben werden. Dieses Anhäufen von Stimmen wird Kumulation genannt. Es kann auch „panaschiert“ werden, es werden also Stimmen an Kandidatinnen verschiedener Parteien gegeben.

Wenn man nicht alle Stimmen manuell vergeben möchte, kann man in der Kopfleiste eines Wahlvorschlags ein Kreuz setzen. Dieser Partei oder Wählergruppe werden damit alle restlichen Stimmen zugeteilt.

Wenn man einzelnen Bewerber:innen eines Wahlvorschlags keine Stimme geben möchte, kann man diese streichen. 

 

Stimme

Die Stadtverordnetenversammlung Gießens hat 59 Stadtverordnete, die in Fraktionen organisiert sind. Sie entscheiden über alle für die Stadt Gießen wichtigen Entscheidungen. Seit der letzten Kommunalwahl 2016 haben wir in Gießen eine Regierungskoalition von den drei stärksten Parteien: SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen.

Während das Stadtparlament das oberste Organ der Stadt Gießen ist, ist der Kreisrat dieses des Landkreises. Er trifft alle wichtigen Entscheidungen in unserem Landkreis und überwacht die Verwaltung. Hier gibt es sogar 81 Plätze (und damit Stimmen) zu vergeben. 

In den Stadtteilen Allendorf, Kleinlinden, Lützellinden, Rödgen und Wieseck wird außerdem ein Ortsbeirat gewählt. Dies ist für die lokalen Belange zuständig. Dazu gehört vor allem das Sammeln der Interessen der Bürger:innen des Stadtteils um diese an das Stadtparlament weiterzuleiten. 

Es ist wichtig zu erwähnen, dass mit dieser Kommunalwahl nicht der/die (Ober-) Bürgermeister:in gewählt wird. Die Bürgermeisterwahl findet alle sechs Jahre als Direktwahl statt. Die nächste Oberbürgermeister- und Landratswahl findet im Herbst 2021 statt.

In diesem Jahr werden die Bürger Gießens aus offensichtlichen Gründen dazu angehalten, per Briefwahl zu wählen. Das ist bis zum 14.03. möglich. Die Unterlagen müssen allerdings bis zum 12.03. beantragt werden.

In den nächsten Wochen werden wir euch einen Überblick über die zur Wahl stehenden Parteien geben. Los geht es am 16.02. mit Bündnis 90/Die Grünen. 

Weitere Informationen findet ihr unter https://www.giessen.de/Kommunalwahlen.

Stimmzettel Kommunalwahl Hessen Beispiel 1. Wikimedia Commons, lizensiert unter CC-BY-SA-2.0 https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Stimmzettel_Kommunalwahl_Hessen_Beispiel_1.svg 

[1] https://wahlen.hessen.de/kommunen/kommunalwahlen/wahlsystem

 

NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Die nächste Sitzung des Schulelternbeirats findet am 09. Februar 2021 um 19:00 Uhr online statt.