Jugendliteraturwettbewerb der OVAG 2020: LLG erhält Schul- und Einzelpreis 

Der Kurzgeschichtenwettbewerb der Jahrgangsstufe 9 war in diesem Jahr von besonderem Erfolg gekrönt. Das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium erhielt nicht nur (wie schon öfter in den vergangenen Jahren) einen Preis von 200 Euro für die Gesamtleistung des Jahrgangs. In diesem Jahr war auch eine junge Autorin dabei, die einen der begehrten Einzelpreise errang: Inga Pausch, ehemals Klasse 9a, mit ihrer Geschichte „Der Fremde“. Sie durfte sich über einen Geldpreis freuen sowie über die Einladung zu einem 4-tägigen Literaturworkshop für junge Talente.

Als Schreibimpuls dienten in diesem Jahr René Magrittes surrealistisches Gemälde „La reproduction interdite”(1937) sowie das Thema „Begegnungen mit mir selbst“. Beides sehr passend zu der besonderen Herausforderung für die jungen Leute, mussten sie doch ihre Geschichten während der Corona-Lockdownphase gestalten. Die Situation erinnerte auch OVAG-Vorstand Oswin Veith an die während einer Pestepidemie 1349 entstandene weltberühmte Geschichtensammlung von Giovanni Boccaccio, das „Dekameron“. Im Kursaal Bad Nauheim nahm Deutschlehrerin Carola Hagmann mit ihren Klassensiegerinnen Jana Krajic und Xenia Hollbach den Schul-Gesamtpreis entgegen und beglückwünschte ihre Schülerin Inga Pausch zu deren besonderer Einzelleistung.

Simone Pfister, Deutschlehrerin und Organisatorin des schulinternen Kurzgeschichtenwettbewerbs, freute sich über den Erfolg der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und überreichte den jeweiligen Klassensiegern Preise, gestiftet vom Förderverein des LLG.

(Bericht: C. Hagmann, September 2020)


Foto 1: Einzelpreisträgerin Inga Pausch (10a), Autorin Nele Pollatschek, OVAG-Vorstand Oswin Veith 

OVAG Inga Pausch

(Fotografin: Annette Hausmanns)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

für alle Schülerinnen und Schüler des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums beginnt am 17.08.2020 das neue Schuljahr. Abstandsregelungen im Unterricht sind ministeriell aufgehoben worden und es obliegt der Schule, Regelungen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften so zu schaffen, dass alle Mitglieder der Schulgemeinde möglichst infektionsfrei arbeiten können. Dafür wurden unsere geltenden Regelungen des vergangenen Schuljahres übernommen oder an die neue Situation der Vollbesetzung angepasst. 

Wir müssen diese Regelungen sicherlich immer wieder auf den Prüfstand stellen und sie von Zeit zu Zeit an die Realität anpassen. (Stand 18.08.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

mit Datum vom 30.06.2020 haben wir heute Morgen in einem Schreiben unseres Kultusministers mitgeteilt bekommen, wie das kommende Schuljahr zu organisieren ist.

Ziel der Landesregierung ist, den Regelbetrieb (5 Präsenztage und Umsetzung der normalen Stundentafel) an allen Schulen wieder aufzunehmen. Gleichzeitig wird damit das Abstandsgebot in allen Klassen- und Fachräumen aufgehoben, ebenso die Begrenzung der Gruppengröße auf 15 Personen.
Weiterhin sollen besonders gefährdete Personengruppen durch „Einhaltung grundlegender Hygieneregeln, wie

  • eine sorgfältige Händehygiene,
  • die Vermeidung von körperlichen Kontakten und, wo immer dies möglich ist, die Wahrung eines angemessenen Abstandes, wie er auch in Alltagssituationen gilt,
  • regelmäßiges und ausreichendes Lüften der Unterrichtsräume,
  • das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb der Unterrichtsräume und 
  • die gründliche und regelmäßige Reinigung im Schulgebäude.“

geschützt werden.

IMG 2532Beim diesjährigen Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen, an dem jährlich alle Schüler*innen der achten Klassen in Hessen teilnehmen (in diesem Jahr ca. 50000), hat Ben Hainmüller (8E) im März als Kreissieger des Landkreises Gießen die dritte und letzte Runde erreicht. Unter den 56 besten Teilnehmer*innen Hessens hat Ben nun einen hervorragenden 19. Platz belegt.

Wir gratulieren ihm dazu sehr herzlich.

image001Seit Februar arbeiten die Schüler und Schülerinnen des LLG in den verschiedenen Kunstprojekten von KuKo: Malerei, Zeichnung, Manga, Fotografie gemeinsam mit den Kunststudierenden des Instituts für Kunstpädagogik der JLU-Gießen (M. Wie alle Arbeit in der Schule ist auch diese künstlerische Zusammenarbeit im digitalen Format entstanden. Hier gab es Raum für „eigenes Denken, Reflektieren und viel Ermutigung zur künstlerischen Arbeit“ (Max Hübner-Malerei). Drei Monate wurden in bunt gemischten Gruppen interessengeleitet gearbeitet (Isabell Becker-Zeichnung), experimentiert und spielerisch gestaltet. Kunst und Kultur schläft also auch in Corona Zeiten nicht.

Die freiwillige Teilnahme macht diese Arbeiten so besonders. Die Auswahl der schönen Werke ist von den Schüler*Innen selbst getroffen worden. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

Viel Spaß beim Anschauen!
Gabriele Hüllstrunk (Kunstlehrerin LLG + KuKo Projektleitung)

paris 1277544 1280Vive le français! Ein Hoch auf die französische Sprache! 
Mit Französisch die Welt entdecken


Warum Französisch lernen?

  • Französisch ist die Sprache unserer direkten Nachbarn Frankreich, Schweiz, Belgien und  Luxemburg. Es ist Weltsprache und liegt mit 370 Millionen Sprechern an fünfter Stelle der weltweit am häufigsten gesprochenen Sprachen. 80 Millionen Menschen sprechen es als Muttersprache. In 29 Ländern der Erde ist es Amtssprache, ebenso in zahlreichen internationalen Organisationen, wie z.B. der EU, der UNO, des Internationalen Olympischen Komitees, der FIFA, der UEFA, der WHO und von Interpol.
  • Frankreich ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands, in Wissenschaft und Technik arbeitet es mit Deutschland an gemeinsamen Projekten und auch auf politischer Ebene zählt es mit Deutschland zusammen zum "Motor Europas". Dank der deutsch-französischen Beziehungen gibt es eine Vielzahl an Kooperationen für Jugendliche und junge Erwachsene, z.B. Austausche, Jugendbegegnungen, binationale Studiengänge, Auslandsstudium u.ä.
  • Französisch erleichtert als Brückensprache das Erlernen anderer romanischer Sprachen, wie Spanisch und Italienisch, und öffnet auch dadurch Türen zu anderen Kulturen in Europa und der Welt.
  • Englisch ist im Berufsleben eine Grundvoraussetzung, Französisch ist ein Plus!

 

Was erwartet mich am LLG?

  • Französisch wird am LLG ab der siebten Klasse als zweite Fremdsprache unterrichtet. Ziel des Unterrichts ist immer die Kommunikation in alltäglichen Situationen. Deshalb ist die Unterrichtssprache weitgehend französisch. Rollenspiele, Dialoge, Videosequenzen, Partner- und Gruppenarbeiten, authentische und aktuelle Medien, Musik, Film und später auch Lektüren gehören ebenso zum Unterricht wie Grammatik und Vokabeln. Aktuelles Lehrwerk ist "A plus! Nouvelle édition" aus dem Cornelsen-Verlag.
  • Für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse bieten wir jedes Jahr im Frühling einen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée René Char in Avignon, Südfrankreich an.
  • Französisch kann bis zum Abitur durchgängig belegt werden. In der Qualifikationsphase der Oberstufe wird neben dem Grundkurs auch ein Leistungskurs Französisch angeboten. Für interessierte Schülerinnen und Schüler gibt es AGs, die sie auf den Erwerb des Sprachenzertifikats DELF vorbereiten, eines international anerkannten Sprachdiploms. Jedes Jahr im Herbst nehmen wir mit den Französischkursen am französischen Filmfestival, der "Cinéfête", teil. Mit dem Leistungskurs beteiligen wir uns am "Prix des lycéens", der Wahl des französischen Jugendbuchs des Jahres.

 

Französisch, ist das was für mich?

Französisch passt gut zu dir, wenn du ... 

  • Spaß am Sprechen hast
  • gern durch Hören und Nachsprechen lernst
  • dich für andere Länder interessierst und gerne verreist
  • deine Kenntnisse gerne anwenden willst
  • mit anderen modernen Fremdsprachen gut zurechtkommst

Bienvenue! Herzlich willkommen!

Seite 1 von 22

ÜBERGANGSVERANSTALTUNG 4/5

IMG 9944

Geschichtswettbewerb

 

Pausenplan

Corona Plan

Hochbegabung logoLSH2019Logo JugendDebattiert
Mint claim
jugend forscht logo
schulegesundlogo
COMENIUS

 

 logo rbgTanzsport