Gute Ergebnisse beim Tanzturnier

IMG 9085

Schreibwettbewerb: Arvid Herrmann gewinnt mit „Falsche Freunde“

Schreibwettbewerb 03Pünktlich zum Schulfinale des Kurzgeschichten-Wettbewerbs der Jahrgangsstufe 9 war die neue Schulbibliothek fertig geworden und so konnten die ansprechend und großzügig gestalteten Räumlichkeiten mit dieser Traditionsveranstaltung im Juni 2024 eingeweiht werden.

Zehn Klassensiegerinnen und -sieger stellten sich der dreiköpfigen Jury und trugen ihre selbst geschriebenen Kurzgeschichten zum Thema „Loslassen und festhalten“ vor. Wie sich herausstellte, ließ das Thema viel Spielraum für Phantasie und Kreativität. Jakob Grage (Platz 3) knüpfte mit seiner Geschichte an die Schulrealität an und stellte seinen Protagonisten vor die Herausforderung, eine eigene Geschichte für einen Wettbewerb schreiben zu müssen. Gekonnt verfasste er eine „Geschichte in der Geschichte“ und so mancher Schüler konnte sich wiederfinden in dem Jungen, dem zunächst alles egal zu sein schien, der es am Ende aber doch noch schaffte, nach vorne zu blicken und ein wenig Selbstbewusstsein zu entwickeln. Mia Döll entführte die Zuhörerschaft zunächst in einen wunderschönen Wald. Dieser stellte sich dann als Friedwald heraus und unter einem der Bäume, die zur Abholzung freigegeben werden sollten, lag der Großvater der Protagonistin begraben. Mia schaffte es besonders gut, das Motto des Wettbewerbs umzusetzen und landete mit ihrer Geschichte „Die alten Bäume und der frische Wind“ auf Platz 2. Arvid Herrmann setzte mit seiner Geschichte „Falsche Freunde“ den Schlusspunkt der Lesung und gewann den ersten Preis. Gespannt verfolgte man im Zuschauerraum die Story um einen jugendlichen Ich-Erzähler im Zwiespalt zwischen eigener Moral und dem Gruppenzwang in seiner Peergroup.

Schreibwettbewerb 02

Die gute Vortragstechnik, die gesellschaftliche Relevanz des Themas und besonders die überraschende Wendung am Schluss, die jeden zum Nachdenken anregte, überzeugten die Jury. Darüberhinaus gelang es Arvid, die Merkmale der Textgattung Kurzgeschichte sehr gut umzusetzen. Die drei Preisträger erhielten einen Gutschein, gespendet vom Förderverein des LLG. Alle Teilnehmer des schulinternen Wettbewerbs haben zudem die Möglichkeit, ihre Geschichten auch beim OVAG-Literaturwettbewerb einzureichen.

Schreibwettbewerb 01

 

Hessenmeistertitel im Tanzen für das LLG

Beim 47. Hessischen Landesentscheid Tanz in Friedrichsdorf gingen 59 Teams mit insgesamt 558 Schülern an den Start. Davon traten 290 im Kombinationswettbewerb und 274 im Formationswettbewerb Modern Styles an.  Vom LLG starteten im Kombinationswettbewerb (Jahrgänge 2008 und älter) Saskia Mocha/Johanna Schwan, Franziska Ewald/Carlotta Roeb, Kilian Rudolph/Marlene Havemann sowie Yi Rui Woo/Anna-Sophie Weber. Den Sprung ins Semifinale schafften Franziska und Carlotta, Kilian und Marlene sowie Yi Rui und Anna-Sophie. Kilian und Marlene sowie Yi Rui und Anna-Sophie durften sich über die Finalteilnahme freuen, in der sie noch einmal ihre Leistung unter Beweis stellen konnten.

IMG 8939

30 Jahre Schulbands am LLG

Mit sieben Bands und 30 Songs feierte das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Ende Mai 2024 ein besonderes Jubiläum: den 30. Geburtstag der LLG-Schulbands. 

Geboren wurde die Idee einer Schulband in der Projektwoche 1994. Nach der gelungenen Präsentation des einwöchigen Bandprojekts am Tag der offenen Tür war auch der damaligen Schulleitung klar, dass hier etwas Tolles im Entstehen war, was unbedingt gefördert werden musste. Seither haben Bandgründer Gunter Weckemann und seine musikalisch äußert vielseitige Kollegin Jerry Maute-Möhl großartige Arbeit geleistet. So viele Kinder und Jugendliche haben unter Leitung dieser beiden geübt und geprobt, konnten erleben, wie schön es ist, in einer Gruppe Musik zu machen und gemeinsamen Auftritten entgegenzufiebern. Die verbindende Kraft der Musik und die große Freude aller Beteiligten konnte man auch am Jubiläumsabend spüren.

Oliver Gaßmann und Tim Weidemann erzielen herausragende musikalische Erfolge

PNG Bild4Großer Erfolg von Schülern des LLG beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Mehr als 2.300 jugendliche Teilnehmende haben über Pfingsten beim 61. Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Hansestadt Lübeck teilgenommen, darunter auch Oliver Gaßmann (Altersgruppe V) und Tim Weidemann (Altersgruppe VI) vom LLG Gießen. In über 170 Regionalwettbewerben mit über 16.000 Teilnehmenden qualifizierten sie sich mit ersten Preisen für den BundeswettbewerbDer Bundeswettbewerb fand in über 20 Veranstaltungsorten in 24 verschiedenen Kategorien in Lübeck statt. Die Teilnehmenden der Kategorie Musical durften ihre Darbietungen im Stadttheater Lübeck präsentieren. 

Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik: Regionalentscheid

In diesem Jahr waren Jungs und Mädchen der Wettkampfklasse 2 beim Regionalentscheid Leichtathletik mit von der Partie. Bei strahlendem Sonnenschein ging es in den Disziplinen Kugelstoßen, Speerwerfen, Hoch- und Weitsprung, 100 Meter Sprint, 800 Meter Lauf und 4x100 Meter Staffel zur Sache.

Bei den Mädchen gab es viele gute Einzelleistungen. Henrike Koch lief über 100 Meter 14,4 Sekunden und auch Annika und Nina Malcharek sowie Jule Ziegler konnten mit ihren 800 Meter Läufensehr zufrieden sein. Im Kugelstoßen erreichte Annika mit einem Stoß über 8,11 Meter eine gute Weite. Merle Haas trumpfte beim Weitsprung mit 4,59 auf, wobei ihre Teamkolleginnen Jule Ziegler und Henrike Koch auch locker die 4 Meter Marke knackten. Helena Geißler schleuderte in ihrem allerersten Leichtathletikwettkampf den Speer auf beachtliche 23,72. Leider verletzte sich Chayenne Carano beim 100 Meter Lauf und so sprang Ida Westerkamp, Sprinterin und Hochspringerin, kurzfristig noch in der Staffel ein. Schlussendlich konnte das Team wertvolle Erfahrungen sammeln und Wettkampfluft schnuppern und erreichte den 4. Platz.

Beim Team der Jungswaren einige Teilnehmer vom letzten Jahr am Start, aber auch etliche begabte Newcomer. So waren viele persönliche Bestleistungen und große Leistungssprünge zu verzeichnen. Ganz vorne dabei waren die Sprinter mit Louis Staszyk, Mujtaba Noorzai und Nikolas Vlachos, die bereits fleißig Punkte sammelten (12,4; 12,7; 13,2). Im Weitsprung verbesserte sich Nic Pausch um 20 Zentimeter im Vergleich zum letzten Jahr auf nun 5, 58 Meter, auch Mujtaba gelang ein Sprung weit über die 5 Meter Marke. Im 800 Meter Lauf trat mit Jonathan Kowalsky, Peer Drescher und Aaron Beck ein sehr homogenes Team an. Alle 3 Läufer kamen kurz hintereinander zu Beginn des Feldes ins Ziel (2,24; 2,25 und 2,27 Min). Im Kugelstoßen schafften Ian Caulton und Finn Krumbiegel Weiten um die 9,50 Meter, wobei auch Neuling Nikolas, einer der Jüngsten im Team, mit 8,57 Metern eine gute Weite erzielte. Besonders spannend war der Hochsprungwettbewerb. Alle drei Athleten (Louis Staszyk, Jonathan Kowalsky und Aaron Beck) wurden von ihren Teamkolleginnen und -kollegen begeistert angefeuert und meisterten eine Höhe nach der anderen. Das Ergebnis: drei persönliche Bestleistungen (1,64m, 1,56m und 1,48m). Jonathan Kowalsky, in dieser Saison außerdem als Speerwurftalent entdeckt, schaffte mit seiner eleganten und dynamischen Technik auf Anhieb 31,26 Meter. Finn Krumbiegel, der in diesem Jahr mit 36,06 Metern unglaubliche 15 Meter weiter warf als 2023, erwies sich als würdiger Nachfolger von Sebastian Kummer, der altersbedingt in diesem Jahr nicht aktiv, sondern als Betreuer dabei war, ebenso wie Sprintprofi Lasse Matheis. Schlussendlich gab es ein spannendes Kopf- an Kopf-Rennen um den Einzug ins Landesfinale – das am Ende aber durch einen hauchdünnen Rückstand knapp verpasst wurde.

Die betreuenden Sportlehrerinnen Verena Balthes und Carola Hagmann lobten die Sportlerinnen und Sportler für den tollen Wettkampftag und den Zusammenhalt im Team. Mit Vorfreude blickt man bereits auf die nächste Saison.

C. Hagmann

Demnächst am LLG

Hochbegabung logo IMG 7742 Logo JugendDebattiert jugend forscht logo schulegesundlogo COMENIUS logo rbg Tanzsport

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.