Gießen(con). Beim diesjährigen Stadtradeln galt es, erneut zu zeigen, dass man statt Privat-Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln auch das Fahrrad nutzen kann. Dabei nahmen auch wieder 25 Schulteams teil, die - auch wenn es beim Stadtradeln vor allem um Spaß am Radfahren geht - jetzt für ihre Leistung ausgezeichnet wurden:

Die drei Klassen mit den meistgefahrenen Fahrradkilometern erhielten jeweils einen Sonderpreis über 100 bis 150 Euro für die Klassenkasse. Unter diesen Siegern befinden sich auch zwei Teams des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums (LLG): Trotz Homeschoolings während des Corona-Lockdowns hat das Gesamtteam Landgraf-Ludwigs-Gymnasium 215 Radelnde mobilisiert und gemeinsam 31 698 Kilometer gesammelt. Gegenüber der Fahrt mit dem Auto wurden so 4660 Kilogramm CO2 vermieden. In den Kategorien "Radelaktivstes Team" und "Größtes Team" erreichte das LLG damit Platz 2. Mit 4244 Kilometern legte dabei das "Team Rausch" rund um Lehrer Dominik Rausch die meisten Kilometer zurück. Der fleißigste Radler war der Zwölftklässler Johannes Willner, der jeden Tag mit dem Fahrrad aus Albach ans LLG fuhr und dabei 1063 Kilometer zurücklegte - rund ein Viertel der Teamleistung. Für die Leistung erhielt das Team den ersten Platz in der Schulklassen-Wertung und einen Preis in Höhe von 150 Euro, die für die Sportausstattung verwendet werden sollen.

2106990785Der fleißigste Radfahrer Johannes Willner, Lehrer Dominik Rausch, LLG-Schulleiterin Antje Mühlhans und OB Dietlind Grabe-Bolz. Vorn die fleißigsten LLG-Radler Jonathan Kowalsky, Felipe Funcke, Theo Fraatz, Lukas Müller und Michel Götz.

Die zweitmeisten Kilometer - 3196 - legte das Team der Klasse 5d (jetzt 6d) zurück, wofür es 125 Euro für die Klassenkasse gab. "Wir gehen im Sommer damit einfach mal Eis essen, oder nutzen das für eine Exkursion". sagten die Kinder. Den dritten Platz und damit 100 Euro gewann die (damals) 12. Klasse "Fracer" der Gesamtschule Gießen-Ost mit 2250 Kilometern. Die Auszeichnung nahm Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz als Schirmherrin gemeinsam mit Stadtradeln-Koordinatorin Katja Bürckstümmer vor. "Ich wollte euch Danke sagen fürs mitmachen - denn Gewinner sind alle, die mitmachen", dankte die OB den Schülern für ihr Engagement. "Schon in jungen Jahren wird die Grundlage für eine nachhaltige Mobilität gelegt. Den Schulweg mit dem Rad zurück zu legen, fördert zudem die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sowie die Selbstständigkeit."

Das Stadtradeln 2021 findet vom 29. Mai bis zum 18 Juni statt. FOTO: CON Bericht: GA 3.12.2020

mint ecsmMalaika Berhe berichtet vom MINT-EC-Camp Molekularbiologie

Das MINT-EC-Camp “Molekularbiologie” startete am 05. Oktober 2020 um 14:15 Uhr in Heilbronn an der Experimenta. Ganz untypisch bin ich schon drei Stunden vorher angereist und musste gezwungenermaßen meine Zeit vor der Experimenta totschlagen. Wir waren zwölf Schüler, ein Alumni und eine Betreuerin von MINT-EC. Am ersten Tag haben wir noch recht wenig von der Experimenta mitbekommen gehabt. Wir sind gleich in das Chemie Schülerlabor, in dem wir in den nächsten Tagen noch viel Zeit verbringen sollten, gegangen und wurden dort mit diversen Regeln und Geräten bekannt gemacht. 

Jeder von uns Teilnehmern bekam einen eigenen Arbeitsplatz. Dieser war mit verschiedenen Dingen ausgestattet, mit denen man in der Schule nur selten, wenn überhaupt, in Kontakt kommen sollte. Auf dem Bild sind elektronische Pipetten, Reagenzglasständer, Pipettenspitzen, 1,5 ml Reaktionsgefäße und das Skript zu sehen. Zusätzlich hat jeder eine Gruppennummer bekommen, ich hatte die Nummer 5, mit der wir all unsere Materialien beschriftet haben, um diese auseinander halten zu können.

Bild 1 Arbeitsplatz

Seite 1 von 74

Nächste Veranstaltungen

Keine Termine

Geschichtswettbewerb

 

Pausenplan

Corona Plan