Chemie in Film und Fernsehen

mint ecsmElefantenzahnpasta und eine Leiche in der Badewanne:

Szenen im Fernsehen, welche das Thema Chemie behandeln kennt jeder. Doch wäre es nicht spannend, wie in „Breaking Bad“ etwas in Säure aufzulösen? Oder den Zustand von Trockeneis zu beobachten wie im Actionthriller „Die Unfassbaren“? Diese Chance bot sich den Schülern und Schülerinnen des LLG. Die 

Klasse E11b besuchte mit Frau Lehr die Justus-Liebig-Universität in Gießen, um an dem Versuchsrundgang „Chemie in Film und Fernsehen“ bei Prof Göttlich teilzunehmen und eigenständig zu forschen.

IMG 7712Zu Beginn der Veranstaltung wurde die Klasse von einer Gruppe Studenten, welche bald ihr Lehramtsstudium an der JLU absolvieren wird, auf die Sicherheitsregeln beim Experimentieren hingewiesen. Dass der Umgang mit Säure nicht ungefährlich ist, war spätestens nach der Badewannenszene in „Breaking Bad“ ersichtlich.

Neben „Breaking Bad“ wurden außerdem Filmausschnitte aus „Harry Potter“, „Game of Thrones“, „Die Unfassbaren“ und der Krimiserie „Mord mit Aussicht“ gezeigt, bevor es ans Experimentieren ging. Hierbei bekamen die Schüler: innen die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Versuchen auszuwählen und diese (gelegentlich mit etwas Hilfe) durchzuführen. Neben Flammenfärbung, der Reaktion von Trockeneis und dem Bau einer Autobatterie kam die Zersetzung von Wasserstoffperoxid in Wasser und Sauerstoff (Elefantenzahnpasta) gut an. Gespannt beobachtete die Klasse außerdem, was passiert, wenn man ein Stück Wurst in Cola einlegt oder ob ein Alkoholtest bereits nach einer einzigen Praline anschlägt. 

Zum Abschluss der Exkursion entzündeten die Studenten von der JLU Aluminium und Eisenoxid in einem Tongefäß, was für eine Fontäne aus Licht und heißem Metall sorgte.

Durch die Vorführung dieser Thermit-Reaktion schufen die Studenten der JLU einen einprägsamen Moment am Ende dieses besonderen Tages. 

Isabella Heinz für die 11b

Landgraf-Ludwigs-Medaille für Josef Kaiser

KaiserAm vergangenen Samstag erhielt der Studiendirektor i.R. Josef "Jupp" Kaiser am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium die Landgraf-Ludwigs-Medaille. Diese Auszeichnung wird an Personen verliehen, die sich besonders für das älteste Gymnasium der Stadt Gießen engagiert haben. Kaiser, ein langjähriger Politik- und Englischlehrer, wurde für sein vielfältiges Engagement und seine Verdienste für die Schule geehrt. Mehrere Redner, darunter die Schulleiterin Frau Annette Pfannmüller und Kaisers ehemaliger Referendar Alexander Hirn, lobten Kaisers Engagement, seine Glaubwürdigkeit und seinen Beitrag zur Schule. Kaiser selbst betonte die Wichtigkeit von kritischem Denken und Persönlichkeitsbildung im Bildungswesen. Die Verleihung an Kaiser ist eine Anerkennung für seinen langjährigen Einsatz und seine bedeutenden Beiträge zum Schulleben.

Lupenreiner Hattrick

LLG-Schüler gewinnen zum dritten Mal in Folge beim FAZ-Wettbewerb Jugend und Wirtschaft.

Der Grundkurs PoWi (Q2, Hirn) hat auch im Schuljahr 2022/23 einen Bundespreis bei dem Wettbewerb „Jugend und Wirtschaft" gewonnen. An dem deutschlandweiten Wettbewerb der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und des Bankenverbandes, welcher bereits seit über 20 Jahren angeboten wird, nahmen im vergangenen Schuljahr ca. 1000 Schüler:innen teil. Einer der drei begehrten Schulpreise, immerhin mit jeweils 2500 Euro dotiert, ging nun an den Projektkurs des LLG. Amelie Hofmann gelang es gar, einen Einzelpreis zu erreichen, da Sie alleine drei Artikel in der FAZ platzieren konnte.
JuWiIn den vergangenen 12 Monaten schrieben die Nachwuchsjournalist:innen Artikel für den Wirtschaftsteil der FAZ, welche dann auf einer Sonderseite der Printausgabe einmal monatlich veröffentlicht wurden.
Die Bandbreite der behandelten Themen war dabei denkbar groß. Sie handelten von Herstellern von Reetdächern über ein Führerschein- Internat bis hin zu einer Clownschule.

Die folgenden Texte sind im laufenden Jahr bereits in der FAZ veröffentlicht worden:

  • Laura Schütz “Keiner fährt hier nur zum Schein“ (6.1.2023)
  • Amelie Hofmann “Die Reichen sind reetselig“ (2.3.2023)
  • Luk Simasek “Dort brütet man was aus“ (17.3.2023)
  • Katrin Nessel “Sie glauben an ein Leben nach dem Brot“ (6.4.2023)
  • Seyfeddin Aslanoglu “Sogar die Clowns haben die Nase vorn“ (16.6.2023) - Lilly Hounshell “Wenn der Klassenkampf am Ende ist“ (1.7.2023)
  • Amelie Hofmann “Am Ende ist der fertig mit der Welt“ (3.8.2023)
  • Louis Faulstich “Sie nimmt es hoffentlich nicht persönlich“ (11.9.2023) - Amelie Hofmann “Der Wunsch nach Erinnerung wird gestillt“ (14.9.2023) - Louis Faulstich “Von Zeit zu Zeit seh ich den alten gern“ (6.10.2023)

Weitere Veröffentlichungen sind bis zum Ende des Jahres zu erwarten. Allen Wirtschaftsartikeln gemeinsam war eine umfassende Recherche von ökonomischen Zahlen, Daten und Fakten sowie das Führen von Interviews mit führenden Personen der Unternehmen, was den Nachwuchsjournalist:innen zunächst noch etwas schwerfiel, ihnen dann aber wohl die größten Lerneffekte beschert haben dürfte.
Bei der Preisverleihung, die am 13.9.2023 beim Bankenverband in Berlin stattfand, nahmen als Festredner neben Ulrich Wilhelm, dem ehemaligen Regierungssprecher Angela Merkels, auch der FAZ-Herausgeber Gerald Braunberger teil. In seiner Laudatio hob dieser schließlich hervor, dass auch in diesem Jahr an dem Projektkurs aus Giessen keiner vorbeigekommen sei. Ein weiteres Highlight war die Rede des Astronauten Reinhold Ewald, der sich anschließend den Fragen der Anwesenden stellte.

LLG beim Suppenfest der Nordstadt

IMG 7595GAZ, 8.10.2023


IMG 7597

GA 9.10.2023 

 

Sean Eckardt gewinnt Einzelpreis beim Jugendliteraturpreis der OVAG

Gesammelte Werke des 9. Jahrgangs zum Thema „Helden“ erhalten Gruppensonderpreis

Auch in diesem Jahr waren Schülerinnen und Schülern unserer Schule beim Jugendliteraturpreis der OVAG erfolgreich.

Sean Eckardt (Klasse 10e) gewann mit seiner Kurzgeschichte einen der begehrten mit 200 Euro dotierten Einzelpreise sowie die Teilnahme an einem mehrtägigen Literaturworkshop.

Ebenfalls wurden sämtliche eingereichte Geschichten zum Thema „Helden“, die von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangsstufe im vergangenen Schuljahr im Deutschunterricht bei Frau Flemming, Frau Bräutigam, Frau Schön, Frau Zander und Herrn Socha verfasst wurden, mit einem 150 € dotierten Gruppensonderpreis ausgezeichnet. Diesen Preis nahmen stellvertretend für alle Johanna Schuhmann, Hannah Marie Mailliart und Niklas Lenz im Kursaal des Dolce in Bad Nauheim entgegen. Schulleiterin Frau Pfannmüller, Fachbereichsleiter Herr Dr. Botor und Frau Pfister gratulierten den Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrem Erfolg.

001002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Demnächst am LLG

31 Mai 2024 , 10:00 - 11:00, beweglicher Ferientag
Hochbegabung logo IMG 7742 Logo JugendDebattiert jugend forscht logo schulegesundlogo COMENIUS logo rbg Tanzsport

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.